Der Titel signalisiert auch die grundsätzliche Neuorganisation des Katalogs: Erfahrungen und Wahrnehmungen, die in früheren Buchausgaben rein chronologisch aneinandergereiht waren, sind nun in einem verbindlichen Zusammenhang gegliedert, nämlich topographisch nach Regionen und Kulturkreisen, in denen sich das Beobachtete zugetragen hat. Auf diese Weise erst werden in 17 Sonderkatalogen jene Zusammenhänge augenfällig, die spürbar zu machen, des Autors Hauptanliegen ist.

Die auf 1697 Nummern angewachsene Neuausgabe erfaßt eine poetische Topographie der mannigfaltigsten Erinnerungsbilder: von der Landschaft Portugals über die Farben und Gerüche des brasilianischen Karnevals und der Großstädte Moçambiques bis hin zum weinenden Charles Chaplin im Kino von Montreux. Peter K. Wehrlis Katalog von Allem: Vom Anfang bis zum Neubeginn ist eine Schule des Sehens. Das Blättern darin gerät zur Entdeckungsreise im erstaunlichen Work in progress eines passionierten Flaneurs, Sprachkünstlers und Wahrnehmungs virtuosen.